5 Tipps für eine gesunde und vegane Ernährung auf Reisen

5 Tipps für eine gesunde und vegane Ernährung auf Reisen

Yeah, die Sommerzeit ist da. Zeit für Ausflüge und Urlaub in ferne Länder. Natürlich kann ein fernes Land auch das benachbarte Bundesland bedeuten, ist ja klar, denn auch in Deutschland gibt’s viel zu entdecken und wir haben wirklich eine großartige, vielfältige Natur. Ich habe die letzten sechs Jahre in Berlin gelebt und wollte immer in die Großstadt. Mittlerweile weiß ich aber das Dorfleben zu schätzen und bin bei jeder Zugfahrt total begeistert von unseren Wäldern und sogar ein bisschen von meiner süßen Heimatstadt.

So Annmarie, jetzt bleib mal bei der Sache! Es geht hier nämlich um easy peasy Reisetipps, wie du dich gesund und vegan ernähren kannst. Ich gebe zu, das ist manchmal nicht so leicht, aber wer eine Mission hat, muss manchmal eben Abstriche machen. Aber hey, ihr habt jetzt meine mega exklusiven Tipps und das ist ja auch schon mal was. Also hier kommen sie – trommelwirbel – meine 5 Tipps für eine gesunde und vegane Ernährung auf Reisen.

Wanted: Obst

Haltet immer Ausschau nach Obst. Zum einen ist Obst super lecker, zum anderen mega gesund. Zumindest, wenn man sich keine 30 Bananen am Tag in den Schlund wirft. In Asien kaufe ich mir für eine Zug- oder Busfahrt eine kleine Staude Mini-Bananan, von der ich immer mal wieder esse, wenn ich Hunger habe. Haltet einfach Ausschau nach einem kleinen Obststand, um euch etwas für die nächsten Stunden oder Tage zu besorgen. Natürlich will man keine schwere Melone mitschleppen, aber Obst kann auf Reisen Gold Wert sein und hebt eure Stimmung ungemein, wenn ihr nach einer 12-stündigen Zugfahrt immer noch keine richtige Mahlzeit hattet und ihr einfach nur noch nach Hause wollt. Obst ist key!

Nachfragen lohnt sich

Natürlich hat man hin und wieder Verständigungsprobleme, aber auch wenn ihr keine veganen und gesunden Speisen auf der Menükarte findet, es wird ja wohl irgendwas geben, was frei von tierischen Produkten ist. Ich frage oft nach Reis mit Wasserspinat und Tofu. Schaut euch einfach die anderen Gerichte auf der Karte an und überlegt, was für eure Ernährung passen könnte. Sicherlich kann euch die Küche mindestens eine Sorte Gemüse anbieten. Oft ist das Personal ziemlich unsicher und fragt oft nach, wie es euch schmeckt. So süß.

Attraktion Supermarkt

Ein absolutes Highlight beim Reisen sind für mich Supermärkte – mit Abstand. Ich finde es super spannend, was es alles zu kaufen gibt, obwohl ich mittlerweile mit gemischten Gefühlen vor den ganzen Plastikverpackungen gefüllt mit tierischen Lebensmitteln stehe. Aber wenn ihr Glück habt, gibt es eine große Obst- und Gemüseabteilung mit exotischen Sorten, ein paar vegane Riegel, Haferflocken, Pflanzenmilch, ungesalzene und zuckerfreie Nüsse und in manchen Ländern gibt es sogar gesunde, vegane Fertiggerichte. Wie ihr seht, Supermarkt ist nicht gleich Supermarkt. Googelt vielleicht auch nach einem Zero Waste Laden. Oft findet ihr hier was veganes und gesundes zu essen ohne Plastik und könnt euch ein bisschen für den Notfall eindecken. Aber nur, dass ihr es wisst, in manchen Supermärkten gibt es auch wirklich gar nichts gesundes, ich war selbst schockiert.

Übersetzung vorbereiten

Das mit den Verständigungsprobleme hatte ich ja schon angedeutet. Wenn ich in einer fremden Stadt (vielleicht auch noch etwas außerhalb) auf Nahrungssuche bin, kann ich nicht immer davon ausgehen, dass mich jeder versteht. Ich lasse einfach via Google Translater die wichtigsten Begriffe übersetzen und mache mir davon einen Screenshot. Das Bild auf meinem Smartphone zeige ich einfach am Stand vor und jeder weiß (hoffentlich), dass ich etwas ohne Ei, Fleisch, Fisch, Milch, Sahne, Butter, Fischsoße, Austernsoße und Käse haben möchte. Leider muss man damit rechnen, dass die Einheimischen verwirrt oder sogar entsetzt den Kopf schütteln. Dann geht die Suche halt weiter.

Restaurants raussuchen

Oh yes, eine meiner Lieblingsbeschäftigungen auf Reisen. Ich suche im Internet nach veganen und gesunden Restaurants mit Bewertungen von 4-5 Sternen. Wenn ihr nichts findet, schaut nach vegetarischen Restaurants. Oft gibt es auch hier vegane Alternativen. Mit Strg+F/Command+F und dem Stichwort vegan könnt ihr auf dem Bildschirm nach genau diesem Wort suchen. Manchmal schreiben Menschen in ihre Rezension, ob es eine vegane Auswahl gab. Eure Favoriten markiert ihr bei Google mit einem Stern, ladet euch die Offline-Karte von eurem Reiseziel runter (am besten per Wlan in eurem Hostel/Hotel/Airbnb oder vor eurer Reise) und schon geht’s los mit dem Schlemmen. Ein weiterer Tipp ist die App Happy Cow. Mittlerweile findet man wirklich von überall aus der Welt ein wenigstens „vegetarien-friendly restaurant“. Die App unterteilt nämlich in vegan, vegan-friendly, vegetarien und vegetarien-friendly. Probiert es einfach mal in eurer Gegend aus.


So, das waren meine 5 Tipps für eine gesunde und vegane Ernährung auf Reisen. Schreibt gerne in die Kommentare, welche Ideen ihr parat habt.

🖤

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen